© Yanlev - Fotolia.com

Studienabbrecher für das Handwerk gewinnen
„Kurswechsel – machen!“

Erfolgreiches Projekt wird fortgesetzt

erstellt am 1. Februar 2018

Studienaussteiger als zukünftige Fachkräfte gewinnen und in eine handwerkliche Ausbildung vermitteln – dieser zentralen Herausforderung widmet sich die Handwerkskammer Flensburg auch in den kommenden drei Jahren. Am 1. Februar startet das Projekt „Kurswechsel – machen!“ als Nachfolge-Projekt für „Kursänderung! Handwerksbetriebe bieten Ausbildungsplätze für Studienabbrecher/innen“. Auch das neue Projekt wird über das Programm JOBSTARTERplus vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert. 

Hoher Fachkräftemangel in den kommenden Jahren - Studienabbrecher wichtige Zielgruppe

Bezogen auf Schleswig-Holstein werden im Jahr 2030 bis zu 85.000 Fach- und Führungskräfte mit einer Berufsausbildung fehlen. Viele davon in Handwerksbetrieben. Aufgrund der Altersstruktur sucht das Handwerk in den nächsten Jahren vor allem Betriebsnachfolger/-innen. Hierbei sieht man gerade in der Zielgruppe der Studienabbrecher/-innen ein großes Potential.

Aktuell brechen rund ein Drittel der Studierenden ihr Studium ab. Zudem gibt es noch zahleiche Studienzweifler, die sich noch nicht für den Abbruch entschieden haben. Hieraus lässt sich durch aus eine Quote von rund 50 % an potentiellen Bewerber/-innen für eine Berufsausbildung ableiten. 

„Diesen Umstand gilt es zu nutzen und das Handwerk als interessanten, modernen und leistungsfähigen Wirtschaftsbereich darzustellen“, sagt dazu Jörn Arp, Präsident der Handwerkskammer Flensburg. Die Karrierechancen im Handwerk seinen besser denn je – sowohl als Fach- wie als Führungskraft. 

Iris Mainusch

Telefon 0461 866-136
Mobil 0170 2251088
Telefax 0461 866-336
i.mainusch@hwk-flensburg.de

Sprechstunden mit kompetenter Mitarbeiterin

In offenen Sprechstunden aber auch in Einzel- und Gruppenberatungen an den Hochschulstandorten Flensburg, Kiel und Heide steht hierfür Iris Mainusch, Projektmitarbeiterin von Seiten der Handwerkskammer Flensburg, zur Verfügung. Sie bietet auch Handwerksbetrieben Unterstützung bei der  Gewinnung und Ausbildung von Studienaussteigern an.